Komplikationen bei der Tonsillitis

Die meisten Menschen mindestens einmal im Leben jaAngina gegenübergestellt und betrachten diese Krankheit nicht als gefährlich. Natürlich, bei Angina pectoris, gibt es allgemeine Schwäche, schwere Halsschmerzen, besonders beim Schlucken, Fieber, aber alle diese Symptome werden in relativ kurzer Zeit behandelt.

Welche Komplikationen hat Angina pectoris?

Angina ist eine akute Infektionskrankheit,am häufigsten durch Streptokokken-Bakterien verursacht. Und obwohl die Entzündung der Tonsillen das lebhafteste Symptom ist, wenn sie unzeitgemäß oder falsch behandelt wird, kann die Infektion die Arbeit verschiedener innerer Organe und des gesamten Organismus nachteilig beeinflussen.

Im Allgemeinen werden die Komplikationen nach Angina pectoris in allgemeine und lokale unterteilt:

  1. Häufige Komplikationen - beeinflussen den gesamten Körper. Dies können Anomalien in der Arbeit des Herzens, der Nieren, Rheumatismus oder der Entwicklung von Sepsis (Blutvergiftung) sein.
  2. Lokale Komplikationen manifestieren sich nur inbegrenzte Fläche und weniger gefährlich für die Gesundheit, obwohl sie erhebliche Unannehmlichkeiten verursachen können. Solche Komplikationen umfassen Abszesse, eitrige Entzündungen von Weichgeweben, Otitis, Ödeme des Kehlkopfes oder Blutungen aus den Mandeln.

Komplikationen des Herzens nach Halsschmerzen

Die häufigste Komplikation nach Angina pectoris istrheumatoide Beteiligung des Bindegewebes. Und wenn an anderen Stellen der Körper manchmal mit Entzündungen allein fertig werden kann, dann ist das Herz in diesem Fall am verletzlichsten.

Wenn der Herzmuskel betroffen ist, entstehtEntzündung - Myokarditis. Wenn die inneren Blätter des Herzens betroffen sind, entwickelt sich eine Endokarditis. Und mit Entzündung der Perikardbeutel - Perikarditis. Diese Komplikationen sind begleitet von allgemeiner Schwäche, Schmerzen in der Brust, Auftreten von Dyspnoe. Ein solcher Staat kann lebensbedrohlich sein, wenn er nicht rechtzeitig Maßnahmen ergreift.

Komplikationen der Nieren nach Angina pectoris

Nieren - das zweite Organ derjenigen, die am häufigstensind anfällig für Komplikationen nach Angina pectoris. Auf ihrer Seite ist die Entwicklung von Pyelonephritis oder Glomerulonephritis möglich. Diese Komplikationen nach Angina entwickeln sich ziemlich schnell und ihre Symptome sind innerhalb von 1-2 Wochen nach der Erkrankung spürbar.

Bei Pyelonephritis, Schmerzen im unteren Rückenbereich, häufiger Harndrang, Fieber. Bei Glomerulonephritis kommt es zu Schwellungen, allgemeiner Schwäche, Kopfschmerzen, Veränderungen der Farbe des Urins.

Die Behandlung von Krankheiten wird dauerhaft durchgeführt und kann in Zukunft eine ärztliche Überwachung erfordern.

Lokale Komplikationen der Angina

Hyphalogenabszess ist die häufigste Komplikationmit eitrigen Halsschmerzen. Es entsteht in der Bildung eines eitergefüllten Hohlraums in den mandibulären Geweben. Bei Abszessen gibt es einen sehr starken und scharfen Schmerz im Rachenraum, eine Temperaturerhöhung, eine Zunahme der Lymphknoten, eine Verletzung des Schluckens und im Laufe der Zeit - und Atmung. Abszesse operativ behandeln, indem Sie den Hohlraum drainieren.

Komplikationen der Ohren mit Angina pectoris, die sich manifestierenin Form von Entzündung des Trommelfells, Mittelohr oder Warzenfortsatz. Bei Otitis gibt es einen scharfen Schmerz im Ohr, im Tempel oder Zähne geben, allgemeine Schwäche, Fieber.

Wie können Komplikationen nach Halsschmerzen vermieden werden?

Um die Krankheit ging ohne Folgen, müssen Sie bestimmte Regeln einhalten:

    Komplikationen des Herzens nach Halsschmerzen

  1. Beachten Sie während der Krankheit eine strenge Bettruhe (mindestens eine Woche).
  2. Nehmen Sie so bald wie möglich Maßnahmen zur Behandlung von Halsschmerzen und trinken Sie alle notwendigen Medikamente.
  3. Um eine große Menge an Flüssigkeit zu verbrauchen, hilft dies, Giftstoffe aus den Nieren zu entfernen.
  4. Während des Monats nach der Krankheit vermeiden Sie Unterkühlung und starke körperliche Anstrengung.
  5. Ergreifen Sie Maßnahmen zur Stärkung der Immunität.
  6. Nehmen Sie nach der Krankheit Blut- und Urintests, erstellen Sie ein Kardiogramm, um die Möglichkeit von Komplikationen auszuschließen oder frühzeitig zu diagnostizieren.