weibliche Vagina

Die weibliche Vagina ist elastischDer Kanal, der den Uterus mit der Vulva verbindet. Die Größe dieses Körpers ist in der Regel individuell und die meisten Frauen unterscheiden sich etwas. Betrachten wir die Struktur der weiblichen Vagina, ihre Lage und konzentrieren uns auf die Dimensionen.</ P> Was ist die Struktur der Vagina?

Dieser Körper ist tatsächlich eine Art von zylindrischer Form, die an allen Seiten von Muskeln umgeben ist. Die Wände der Vagina bestehen aus 3 Schichten:

  1. Innere Schicht - Präsentiert von der Schleimhaut. Oben ist es mit einem mehrschichtigen flachen Epithel ausgekleidet, das eine große Anzahl von Falten bildet. Es liegt an ihnen und es gibt eine Veränderung in der Größe der weiblichen Vagina während des Geschlechtsverkehrs sowie im Prozess der Geburt.
  2. Die mittlere Schicht, wird durch eine glatte Muskelmuskulatur repräsentiert. Die Bündel von Muskelfasern dieses Gewebes befinden sich hauptsächlich in Längsrichtung. Im oberen Teil verbinden sie sich, bilden die Gebärmuttermuskulatur und von unten her direkt in die Muskelfasern des weiblichen Dammes ein.
  3. Die dritte, äußere Schicht der Vagina, wird durch die adventitialen muskulären und elastischen Fasern im Bindegewebe (der Basis der äußeren Schicht) dargestellt.

In der Anatomie der weiblichen Vagina ist es üblich,Die Vorder- und Rückwände, die miteinander verbunden sind. So bedecken sie mit ihrem oberen Rand einen Teil des Uterushalses und scheiden den Vaginalteil ab und bilden so das sogenannte Vaginalgewölbe. Das untere Ende der Wände öffnet sich am Vorabend der Vagina. Bei Jungfrauen deckt dieses Loch das Hymen ab.

Die Vagina und ihre Wände sind normalerweiseblass rosa Farbe. In der Regel, während der Zeit des Tragens des Babys, in Anbetracht der Tatsache, dass die Anzahl der Blutgefäße in diesem Bereich zunimmt, kann die Farbe dunkler werden und oft eine bläuliche Färbung annehmen.

Es ist auch notwendig zu sagen, dass die Wände der Vaginazusammen mit dem Gebärmutterhals sind ständig in einem nassen Zustand. Das ist, dass sie mit Drüsen ausgekleidet sind, die den sogenannten Zervixschleim produzieren. Er verhindert die Fortpflanzung pathogener Bakterien und das Eindringen von ihnen weiter auf das Fortpflanzungssystem. Das Volumen dieser Sekrete ist klein und in der Regel, wenn eine Frau besorgt ist über das ständige Auftreten einer großen Menge Schleim, die bei Verstößen oft einen rötlichen Schatten bekommen kann, ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren.

Wie groß sind die mittleren Vagina?

Nach dem Verständnis, wie die weibliche Vagina aussieht, betrachten wir die Hauptmerkmale.

Zunächst muss man sagen, dass einer der wichtigsten Parameter die Länge ist. Abhängig von diesem Faktor werden herkömmlicherweise folgende Typen weiblicher Vaginas zugeordnet:

  • lang (mehr als 12 cm);
  • kurz (weniger als 7 cm).

Es ist zu beachten, dass diese Eigenschaft je nach Situation variieren kann.

Struktur der weiblichen Vagina

So kann zum Beispiel während der sexuellen Erregung während des intimen Kontakts die Länge der weiblichen Vagina 19 cm erreichen! Alles hängt von der Größe des Penis des Partners ab.</ P>

Viele Frauen erleben bestimmte Komplexe, denkendass die Besetzung von ihnen mit Liebe dem Partner nicht die angemessene Freude bereitet. Besonders oft werden diese Gedanken von jungen Müttern besucht, die kürzlich ein Baby geboren haben.

Tatsächlich gibt es keine signifikanten ÄnderungenMit einer weiblichen Vagina nach einer Geburt des Kindes wird es nicht bemerkt, und seine Tiefe bleibt früher. Es gibt nur eine leichte Glättung seiner Falten, die später die Empfindungen bei Männern ändern können, wenn sie Sex haben.